date

slogan
Menu

Denny Walley

Frank Zappa kennt er bereits seit seiner Kindheit, als er mit Frank´s Bruder Bobby befreundet war und mit ihm ab und zu bei Band-Proben zuhörte. Auch die kleinen Don Van Vliet und Jim Sherwood kennt er seitdem. Seinen musikalischer Werdegang startete er Anfang der 70er bei Geronimo Black, der Frustformation der Ex-Mothers Jimmy Carl Black, Don Preston, Bunk Gardner und Ray Collins. Zeugnis dieser Zusammenarbeit ist das 72er Album Geronimo Black, das einzige der nur zweijährigen Existenz der Band. 2008 wurde noch eine downloadbare Zusammenstellung mit Demos, Studio- und Liveaufnahmen mit dem Titel Welcome Back angeboten.

1975 war er bei Frank Zappa und den Mothers der Gitarrist der Bongo-Fury-Tour. Sein Kumpel aus alten Zeiten Don Van Vliet, nun Captain Beefheart, war schwer von Denny´s Gesang und Gitarrenspiel beeindruckt und fragte ihn, ob er ihn auf den USA- und Europa-Tourneen begleiten wolle. Daraus entstand eine zweijährige Zusammenarbeit, von der leider nur wenig Tondokumente existieren. Lediglich der Track „Hoboism“ und die Originalaufnahmen zu „Bat Chain Puller“ bezeugen den Blues, den Denny in die Magic Band brachte.

Im Herbst 1978 und Frühjahr 1979 ging es dann noch zweimal mit Zappa auf Tour. Außerdem spielte er die Joe´s Garage-Trilogie und die Scheibe You Are What You Is mit ein und ist auf den Alben Tinseltown Rebellion und weiteren Live-Kompilationen Zappa´s zu hören.

Walley hat in all den Jahren nach Zappa´s viel zu frühem Tod stets weiter Musik gemacht. Dabei hat er nicht nur in den verschiedensten Formationen (u. a. mit Mats & Morgan) dessen Werke weiterleben lassen. 1997 erschien seine CD Spare Parts, auf der er neben Suicide Chump und Bamboozled By Love auch Titel anderer Interpreten spielt, die ihn beeinflussten. Diese CD gilt als eine der herausragenden Bluesveröffentlichungen.

Neben der Musik beschäftigt sich Walley mit Schnitzarbeiten und Skulpturen. So schuf er für die Gemeinde Rabbittown ein riesiges Hasenmonument. Einen sieben Meter großen Saurier für Six Flags-Colonial Williamsburg hat er auch schon hergestellt. Geplant ist eine fliegende Untertasse in Fieberglastechnik, in Auftrag gegeben von Coca Cola.

In diesem Jahr begleitet er mit seiner Slideguitar The Muffin Men und wie wir Denny kennen, lässt er es ganz sicher nicht darauf beruhen.

weiterlesen ...

Ike Willis & ZAPPATiKA feat. Denny Walley, Ed Mann, Jeff Hollie ...

Seit wir das erste Mal im Jahr 2010 mit Ike auf der Zappanale auftraten, ist rund um die Band ZAPPATiKA eine Menge passiert. Wir hatten neue Bandmitglieder, spielten jede Menge Konzerte in ganz Europa und hatten das Glück mit solch tollen Musikern wie Ike Willis und Jeff Hollie zusammen zu arbeiten. Es freut uns, dass wir mit "Joes Garage" nach Bad Doberan zurückkehren und mit Ike Willis, Ed Mann, Denny Walley, Jeff Hollie, Craig "Twister" Steward und eventuell dem einen oder anderen Alumni mehr, dieses Album gemeinsam auf die Bühne bringen. Wir hoffen es wird Euch gefallen, die Songs mit dem original Saxophon, der Harmonica, der Slideguitar und natürlich der Stimme von Joe – Mr. Ike Willis – zu hören!

Zap Mcinnes (ZAPPATiKA)

 

music 4 the mindful minority!

ZAPPATiKA wurde Ende der 90er von dem Kelten Mcinnes (Gesang, Gitarre) und dem Holländer/Indonesier Batta-Tutti (Schlagzeug) mit dem Ziel gegründet, sich der Musik Frank Zappas zu widmen. Es wird erzählt, dass sie sich in einem kleinen Raum mit diversen elektrischen Instrumenten, einigen Flaschen Wein und merkwürdigen grünen Zigaretten ein paar Zappa-Titel anhörten, selbst zu den Instrumenten griffen und recht zappaesken Quatsch machten.

Sie verstärkten sich zunächst mit dem Rhythmusgitarristen und Sänger Zomby Woof und dem Percussionisten und Sänger Bongo Fury. Später kamen noch der Bassist The Kid und der Keyboarder Doctor Lau dazu.

Mit einem umfangreichen Repertoire an Zappa-Titeln und vielen eigenen Kompositionen sind sie mittlerweile eine fantastische Liveband auf den Festivalbühnen Europas geworden. Ihre Show lebt zwar auch von recht bizarren (lasst Euch überraschen!) und witzigen Momenten, trotzdem verlieren sie sich nicht in Alberei. Vielmehr wird ihr seriöser Anspruch insbesondere bei den komplexen, zum Teil weit ausschweifenden Instrumentalpassagen deutlich.

Alles in Allem sind die Interpretationen von Uncle Frankies Werken aber auch durchaus streitbar. Wenn moderne Samples und Dancerhythmen sich mit discomäßigen Bassläufen und fetten Beats paaren, kann das schon mal ein Kulturschock sein. Aber darauf sollte man bei einer Zappanale ja eh vorbereitet sein.

Die aktuelle Besetzung:
BATTATUTTI: the drums
ZAP MCiNNES: lead guitar and lead vocals
ZOMBY WOOF: guitar and backing vocals
BONGO FURY: percussion-xylophone, synths and sings quite a bit too
FRED HÄNDL: piano
JOEP: bass

weiterlesen ...

supported by

  • sponsoren lehmensiek

  • sponsoren toitoi

  • sponsoren novitas

  • sponsoren marketing direkt

  • sponsoren Baupunkt Flügel

  • sponsoren hotel friedrich franz

  • sponsoren MC Veranstaltungsservice

  • sponsoren bad_doberan

  • sponsoren schollenberger

  • sponsoren eas

presented by

  • sponsoren ostseezeitung

  • sponsoren rockradio

  • sponsoren hekticket

  • sponsoren arf society

Zappanale #28

14. - 16.07.2017
The Torture stops in 172 days!
14. - 16.07.2017
The Torture stops in 172 days!