date

slogan
Menu

Det Skandaløse Orkester (NO)

Wenn eine Band mit so einem Bandnamen sagt, dass sie von Frank Zappa (ja auch von paar anderen) inspiriert ist, muss man doch hellhörig werden. Wenn man dann noch hört, das neben Zappa auch YES, Pink Floyd, 50 Hertz, Comic-Musik aus der Mitte der 90er und die Bare Egil Band zu den Inspirationsquellen zählen, kann das nur auf eins hinauslaufen: chaotischen Wahnsinn.

Det Skandaløse Orkester kommt aus Bergen in Norwegen. Scheinbar eine Stadt mit einem gewissen Nährboden für Musik. (Edvard Grieg, Kaizers Orchestra ...). Genaugenommen sieht sich die Band als "das beste was seit Edvard Grieg aus Bergen gekommen ist".

Die Band wurde 2011 gegründet und brachte 2014 ihr erstes Album „No Har De Laget Skandale Igjen!“ digital, auf CD und auf Vinyl heraus. Das aktuelle Album – „Tenk om noen ser deg“ was soviel bedeutet wie „Was ist, wenn dich jemand sieht“ – stammt aus dem letzten Jahr (2018). Hört man in die Alben rein, macht die Aussage zu den Inspirationsquellen durchaus Sinn. Es ist aber nicht der chaotische Wahnsinn. Es ist wahnsinnig kontrolliertes Chaos, dazu gesellt sich eine Menge Spaß.

Alle Songs sind von Sondre Jørgensen, dem Keyboarder der Band komponiert. Titel wie „Ich wäre so verdammt gerne im Fernsehen“ oder „Ein nackter Mann wurde in einer Mülltonne gefunden“ könnten vom Namen her glatt von Zappa stammen. Außerdem gibt es einige Ähnlichkeiten mit Zappa’s Live Bands der 70er, sowohl in der Instrumentierung mit Bläsern und melodischer Percussion, als auch in der exzentrischen Bühnepräsenz.

Einer der Stars der Band ist neben dem Gitarristen Øystein Eriksen vor allem die Party und somit stand schnell fest wann und wo Det Skandaløse Orkester auf der 30. Zappanale ihren Platz findet: Samstag Nacht, Mystery Stage. Das wird laut, heiß und eng ... auf und vor der Bühne. Wir sagen dazu: Party On!

Det Skandaløse Orkester:

Sondre Jørgensen: keyboards, vocals
Mats Erik Zen: vocals, guitar
Øystein Bech-Eriksen: guitar, vocals
Søster Pling: vocals
Jørgen Haugland: bass
Gjert Hermansen: drums
Morten Norheim: saxophones
William Grøv-Skramsett: trumpet
Nataniel Hjønnevåg: percussion

weiterlesen ...

Ed Palermo Big Band feat. Napoleon Murphy Brock (US)

Ed Palermos Big Band! Ja. Ja. Ja.

Nach vielen Jahren – der legendären Z#13 – ist Ed Palermo mit seiner Band endlich wieder einmal zu Gast auf der Zappanale. Eigentlich müssten wir gar nichts dazu sagen. Außer: Genießt es!
Doch paar Worte hat er und seine Band dann doch verdient. Ed Palermos Big Band – sie spielt seit 1980 zusammen – gehört eindeutig zu den Zappa-Cover-Bands die dieses „Cover-Stadium“ verlassen haben. Ed Palermo, Saxophonist, Bandleader und Arrangeur geht es nicht um die reine Wiedergabe des Werkes von Frank Zappa, sondern um eine Interpretation ganz im Sinne von Frank. Er arrangiert und mixt Klassisches mit Jazz, R&B und umhüllt das mit fetten Bläsersätzen. Seine Arrangements sind mit jeder Menge unerwartete Wendungen gespickt und seine Band bewahrt selbst bei komplexen, temporeichen Strukturen eine traumwandlerische Leichtigkeit, durch die sie immer wieder zum Thema zurückfindet und das Zuhören und Zuschauen zu einem großartigen Erlebnis macht. Ed Palermos eigene Werke stehen dabei Zappas Interpretationen in nichts nach, sie fügen sich, genau wie Coverversionen von anderen Musikern, nahtlos in diese Gesamtidee ein.

„Er benutzte die Instrumentierung einer traditionellen Big Band, aber seine Arrangements und Songs waren alles andere als das. Wenn ich dachte, dass die Musik in eine bestimmte Richtung gehen würde, bog sie plötzlich um die Ecke. Ed hat die Fähigkeit, dieses wichtige Gleichgewicht zwischen Kohäsivität und Unvorhersehbarkeit zu halten. Ed Palermos Musik ist lebendig und präsentiert das Jetzt.“ Gil Evans

Ed, durch die „Mothers“ mit dem Zappa-Virus infiziert, hatte nach Zappas Tod die Idee, mit seiner Band ein Tribute-Konzert zu geben. Diese Show wurde die bis dahin bestbesuchte Show der Bigband – im damaligen Stammclub „The Bitter End“.
Die Band wurde daraufhin von Alan Pepper vom Club „The Bottom Line“ kontaktiert, was zu einem neunjährigen Engagement führte. Bei diesen langjährigen Engagements in Clubs von New York (nach dem „Botttom Line“ 10 Jahre im „Iridium“) wurden hauptsächlich Zappa-Arrangements interpretiert. Bei diesen Shows kam es dann auch zu den unumgänglichen Zusammentreffen mit diversen Zappa-Alumni: Napoleon Murphy Brock, Gary Lucas, Mike Keneally, Ray White, Ike Willis, Candy Zappa, Denny Walley und auch Mats & Morgan waren Gastmusiker bei diesen Shows ... und da auch einige der Genannten, Gäste der Jubiläums-Zappanale sein werden, liegt es nah den einen oder anderen Gastauftritt zu wiederholen.

1997 nahmen sie ihr erstes Zappa-Album auf, „The Ed Palermo Big Band plays the music of Frank Zappa“ und wurde bei Astor Place veröffentlicht.
2006 veröffentlichten sie unter dem Label Cuneiform Records ihre zweite CD „Take Your Clothes Off When You Dance“.
2009 veröffentlichte die Gruppe ihre dritte CD „Eddy Loves Frank“ ebenfalls auf Cuneiform.
Im Februar 2014 wurde „OH NO!! NOT JAZZ!!“ veröffentlicht und erhielt begeisterte Kritiken, darunter eine Vier-Sterne-Bewertung im Downbeat-Magazine.
2015 veröffentlichte die Band das Album „One Child Left Behind“ mit Napoleon Murphy Brock und „Candy“ Zappa, Franks Schwester.
Im Jahr 2016 veröffentlichte die Band die Alben „The Great Un-American Songbook“, Volume 1 & 2, mit Napoleon Murphy Brock, auch dieses Album erhielt eine 4-Sterne-Bewertung vom Downbeat-Magazine.
Auch seine aktuelle Veröffentlichung (2017) „The Adventures of Zodd Zundgren – Die Musik von Frank Zappa und Todd Rundgren“ findet begeisterte Kritiken.

„Eddy Loves Frank, „OH NO!! NOT JAZZ!!“, „One Child Left Behind“, „The Great Un-American Songbook“ und „The Adventures of Zodd Zundgren“ wurden vom Gitarristen und Sänger der Band, Bruce McDaniel, produziert.

Ed Palermo unterrichtet Musik bei Hoff/Barthelson in Scarsdale, New York. Er wurde kürzlich vom Online-Magazin The Daily Beast als einer der 40 „faszinierenden Musiker, auf die man achten sollte“ genannt.

Bei der Ed Palermo Big Band ist Unberechenbarkeit das Schlüsselelement. Das Publikum weiß nie, was zu erwarten ist, außer reinem Wahnsinn und Brillanz.

Bitte „nehmt Platz“ und genießt es!

weiterlesen ...

The Grandmothers of Invention (US)

The Grandmothers of Invention? War da nicht was? Wollten sie nicht aufhören?

Mittlerweile sind Don und Bunk ja zu Freunden geworden, denen man nicht so schnell was ausschlägt. Aber lassen wir an dieser Stelle mal Wolfhard mit seinem Reisebericht aus LA insbesondere dem Besuch bei Don zu Wort kommen: »Wir sprachen dann natürlich über die Zappanale und Don möchte sehr gerne die 30. Ausgabe mitgestalten, auch wenn es ihm gesundheitlich nicht mehr ganz so gut geht. Ich sagte ihm, dass ich mir eine Aufführung von „Billy The Mountain“ wünsche und er sah mich an und sagte: „Für Dich spiele ich was Du willst.“ « (den ersten und zweiten Teil des Reiseberichtes könnt ihr im Arf-Dossier Nr. 99 bzw. der Jubiläumsausgabe Nr. 100 nachlesen)

Naja. Was soll man da tun? Zusagen!

Neben Don und Bunk ist natürlich Chris Garcia wieder mit dabei. Doch werden in diesem Jahr ein paar mehr Musiker auf der Bühne stehen. Don, Bunk und Chris werden unterstützt von Bandmitgliedern von der „Ed Palermo Big Band“ und Mitgliedern der Band „Percussion Under Constructin“.

Bunk Gardner (Mothers of Invention von 1966-1969)
Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Flöte, Bar-Wandern, Geradliniger Mann, witziger Schlagabtausch, Essenskritiker und Gesang

Don Preston (Mothers of Invention 1966-1974)
Klavier, Keyboardsynthesizer, elektronische Zauberei, Gong, Perücken, explodierende Geräte, Fahrradversteller, magische Hände, Mr. MOTO und Gesang

weiterlesen ...
  • Publiziert in News

Zappanale #30

Liebe Zappanalebesucher,
im nächsten Jahr findet die 30. Zappanale vom 19. Juli bis 21. Juli statt. Und wir freuen uns schon, Euch zu diesem Jubiläum ein besonderes Programm mit vielen spannenden Gästen zu organisieren.
Unser oberster Grundsatz ist eine vernünftige Kalkulation mit dem Ziel der Kostendeckung. Leider haben wir bei der Kalkulation der Jubiläums-Zappanale feststellen müssen, dass wir mit der regelmäßigen Preiserhöhung um ca. 5 % im kommendem Jahr nicht auskommen werden.
Dies hat mehrere Gründe, vor allem den, dass mit dem Jubiläumsprogramm auch unsere Kosten für die Reisen und die Unterbringung unserer Gäste steigen werden. Aber auch die lfd. Kosten für die Durchführung der Zappanale sind in den letzten Jahren überproportional gestiegen.
...und letztlich hat uns aktuell einer unserer Hauptsponsoren verlassen.

Wir fühlen als Veranstalter im Geiste und in Gedenken an Frank Zappa eine geradezu kompromisslose Verantwortung. Wir haben aber auch erkannt, dass wir nicht Mainstream sind und mit unserer Begeisterung nicht grenzenlos Sponsoren finden können.
Vor diesen Hintergründen hier die Preistafel für die Zappanale 30:

Barverkauf Gelände: 200,- Euro
Weihnachtsspezial: 220,- Euro
Vvk: 230,- Euro
Abendkasse: 260,- Euro.

...und leider müssen wir auch das 10+1-Angebot streichen.

Wir sind uns sicher, dass Ihr Verständnis für diese Preisanpassung habt. Und wir freuen uns schon mit Euch auf die Zappanale im kommenden Jahr.

Euer Zappanale-Team

PS:
Der Wegfall eines Hauptsponsors hat eine deutliche Lücke in unser Budget geschlagen. Wir wären Euch deshalb sehr dankbar, wenn Ihr Ideen für einen neuen Hauptsponsor hättet. Diese Ideen sendet bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weiterlesen ...

supported by

  • sponsoren toitoi

  • sponsoren novitas

  • sponsoren marketing direkt

  • sponsoren Baupunkt Flügel

  • sponsoren hotel friedrich franz

  • sponsoren MC Veranstaltungsservice

  • sponsoren bad_doberan

  • sponsoren eas

presented by

  • sponsoren rockradio

  • sponsoren hekticket

  • sponsoren arf society

Zappanale #31

17. - 19.07.2020
The Torture stops in 327 days!
17. - 19. Juli 2020
The Torture stops in 327 days!